FANDOM


ZweiLebenTitle

Zwei Leben war die erste veröffentlichte Demo von Unterwegs in Düsterburg.

Die Demo erzählt eine sehr frühe Version des ersten Kapitels in den Ostmarken und der Eisöde. Die Gestaltung ist noch deutlich schlichter, gleicht der Vollversion aber im grafischen Stil (REFMAP-ChipSets und FaceSets im RTP-Stil). Der Handlungsablauf und die Geschichte sind unverändert.

Der Titel "Zwei Leben" wurde anfangs gewählt, weil es durch die Zeitmanipulation von Wahnfried zwei mögliche Zeitlinien, also zwei Leben, im Spiel gibt. Zum Einen die Zeitlinie in der Grandy und Libra existieren und zum Anderen wo jene eigentlich nie existiert haben "sollten".

Der Titel hatte dem Entwickler, Grandy, im Nachhinein einfach nicht mehr gefallen, also hatte er einen anderen Titel gewählt

Quelle: Makerpendium

Unterschiede zu späteren Versionen

  • Es gibt noch kein Intro.
  • Grandy und Libra haben ein komplett anderes Erscheinungsbild.
  • Das Titelbild, die Facesets, ein Großteil der Charsets und die System-Grafik (Interface) sind grafisch komplett anders oder entsprechen dem Run-Time-Package Standard.
  • Kämpfe werden noch per Steps ausgelöst, d.h. die Kämpfe starten ab einer gewissen Anzahl von Schritten auf der Map automatisch. Auftauchende Gegner bzw. Kämpfe sind also nicht vorhersehbar.
  • Aus einem Kampf flüchten ist nahezu immer möglich.
  • Einzelne Bereiche von Umgebungen sind noch ohne fließenden Übergang voneinander abgetrennt als in der Vollversion, in der sich vergleichsweise offen begehbare und größere Zusammenschlüsse von Umgebungen finden.
  • Das Mapping ist insgesamt noch sehr einfach, zeigt aber schon den (für ein Anfängerprojekt) schnellen Fortschritt des Spiels.
  • Statt Orks und Killerkarnickeln tummeln sich in den Ostmarken Zombies, Killerhörnchen, Fledermäuse und Spinnen.
  • Dankwarts Frau Doria heißt in diesem Teil Nedia.

Screenshots