FANDOM


Lythia war die Gattin von Malthur. Im Spiel ist eigentlich nur noch ein Geist aus der Vergangenheit der durch ein dunkles Ritual von einem zum nächsten Körper übertragen wird. 

Sie kann im Spiel als optionaler Spielteil auf Burg Rabenstein besiegt werden. Nimmt man an den Festlichkeiten ihres vermeintlichen Geburtstages teil, zeigt sie ihr wahres Gesicht und entpuppt sich als Dämon.

Lythia lebte mit Malthur auf Burg Rabenstein. Der dunkle Gott verstand das nicht und war erzürnt über diese Vermählung. Der dunkle Gott entzog Malthur seinen überirdischen Schutz. Geschwächt musste dieser in die Schlacht am Rabenstein, infolgedessen Malthur in Argwohn die Burg verlies (mehr hierzu im Artikel über Malthur). Lythia starb bei dieser Schlacht durch die Klinge von Falk von Dengelbrack.

Zahlreiche Anhänger haben es über die Jahrhunderte vollbracht Lythias Geist in einen nach dem anderen Frauenkörper zu bannen, diesen somit über viele Jahrhunderte zu präservieren, in der Hoffnung sich damit eines Tages bei dem Sohn des dunklen Gottes, Malthur, einzuschmeicheln, sofern dieser jemals wieder zurückkehren sollte.

Wird sie auf Burg Rabenstein nicht vom Spieler getötet, erscheint sie auf den Festlichkeiten zur Rückkehr Malthurs auf Schloss Düsterburg, auf der sie von Malthur daraufhin geköpft wird und damit ihren Erhalt beendet.

Trivia

  • Verrechnet man eine Lebenszeit von mindestens 36 Jahren mit der Anzahl der 40 Frauen bekommt man als hypothetische Lebenszeit des Geistes von Lythia 1440 Jahre heraus, seit denen sie schon mindestens existieren muss. Nichtsdestotrotz besagt die Prophezeiung eine Zeit von 700 Jahren.
  • Jede Frau von der Lythia besitz ergreift trägt einen ähnlichen Namen wie sie bzw. endet mit "-ia" (Sylvia, Xynthia, Lythia...)